Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr italianoenglishdeutschfrançaisespañol češtinadanskελληνικάeesti keelsuomimagyarlietuviu kalbalatviešu valodamaltinederlandspolskiportuguêsslovenčinaslovenščinasvenskaromânăбългарски 日本語 (japanese)русский язык简体中文 (chinese)
Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr Homepage  Über uns  Magazine  Kontaktadressen  druckbereich  links  stl   
  rss feed und gadgets  Sitemap  Suche   
SchriftgrößeStandardschriftKleine SchriftMittlere Schrift
Zu my.pugliaimperiale.com hinzufügen ZU MY.PUGLIAIMPERIALE.COM HINZUFÜGEN
Was unternehmen Reise organisieren Multimedia
Die Geschichte
Das Gebiet
Die Städte
Kunst- und Geschichtsschätze
Schlösser
Kathedralen,Kirchen und Wallfahrtsorte
Denkmäler
Museen
Palazzi und historische Wohnsitze
Archäologische Standorte
Naturalistische Standorte
Ortschaften
Reiserouten
 
   
Sie sind hier: Home > Wohin reisen > Kunst- und Geschichtsschätze  > Archäologische Standorte > Archäologiepark der Hypogäen
Druckbare VersionDruckbare Version Archäologiepark der Hypogäen Trinitapoli
Per E-Mail sendenPer E-Mail senden
ARCHÄOLOGIEPARK DER HYPOGÄEN TRINITAPOLI
1700
 Archäologische Standorte
 Die Stadt   Sonstige Güter in der Stadt
località madonna di loreto - Trinitapoli (Bat)
Tel.: 0883.630117
Diesen Ort auf der Karte ansehen
Zwei Hypogäen gehören zum Archäologiepark von Trinitapoli: das Hypogäum der Bronze und das Hypogäum des Elfenbeins.  Hypogäen sind bedeutende, in den Kalkstein gebrabene Strukturen, um dort beeindruckende Riten von versöhnlichem Charakter abzuhalten. Sie waren wahrscheinlich mit der Jagd und der Fruchtbarkeit des Bodens verbunden und wurden im Anschluss als Gemeinschaftsgräbstätten genutzt.
In Trinitapoli wurden nämlich in jedem der beiden Hypogäen zirka 200 Grabstätten von Erwachsenen und Kindern beiderlei  Geschlechts, in Fötusposition mit reichlich Grabbeigaben entdeckt. Die hypogäische Architektur, die in gewisser Weise an die in Griechenland während derselben Periode verwirklichten mykenischen Strukturen erinnert, basiert auf präzise und komplexe, sich ständig wiederholenden Normen, die sich hauptsächlich durch Abweichungen, die an Abmessungen und die Form des Grundrisses gebunden sind, unterscheiden. 
Der Zugang wird von einem “Dromos“ einer schmalen und steilen, zum Himmel hin offenen Rampe gebildet, die von der Länge her zu den Abmessungen des Hauptraums proportional ist, ihr folgt ein unterirdischer, stomion genannter Korridor,  dessen Gewölbe mit einer unverwechselbaren Besonderheit in Form einer kleinen, apikalen Kuppel endet. 
Der große Hauptraum bildet in der Mitte des Gewölbes eine runde Öffnung zwecks Belüftung und Rauchabzug. 
Besonders eindrucksvoll die weibliche Grabstätte hohen Ranges, die Signora delle Ambre, deren zahlreiche Grabbeigaben ihre Bedeutung und Stellung verdeutlichen und die küzliche Entdeckung des “Riesen von Trinitapoli”, Reste eines Mannes, der vor etwa dreitausend Jahren gelebt hat und 1 Meter 85 cm groß war: für die damalige Zeit ein echter Riese.
 
  REISEROUTEN, GEBIET UND GESCHICHTE
Archäologische fundstätten
Das Gebiet

Auf der Entdeckungsreise des mysteriösen Volkes der Hypogäen
Archäologische Reiseroute

Die frühgeschichtlichen archäologischen Ausgrabungen
Die Geschichte

 
  EMPFOHLENE ZEIT:  
  1 Stunde   
  TAGE UND UHRZEITEN:  
Auf Anfrage geöffnet




  EINTRITTSKARTE:  
2,50 € Voll

1,50 € Ermäßigt
(Über 65 - Studenten)

VORHANDENE DIENSTLEISTUNGEN:

Kundenbereich
Unterrichtslabor
Besichtigungen mit Führung
   
 
Agenzia per l'Occupazione e lo Sviluppo dell'area Nord Barese Ofantina - s.c.a r.l.
Partita Iva 05215080721
Puglia Imperiale – Sede: Corso Cavour, 23 - Corato (BA) Italy
Tel. 080.4031933 - Fax 080.4032430
Europäische Union Wirtschafts- und Finanzministerium Amt für Beschäftigung und Entwicklung des Gebiets Bari Nord / Ofantina Region Apulien Staatliches italienisches Fremdenverkehrsamt Homepage
 
Credits
Verwendete Ausdrücke
Privacy Policy