Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr italianoenglishdeutschfrançaisespañol češtinadanskελληνικάeesti keelsuomimagyarlietuviu kalbalatviešu valodamaltinederlandspolskiportuguêsslovenčinaslovenščinasvenskaromânăбългарски 日本語 (japanese)русский язык简体中文 (chinese)
Homepage Puglia Imperiale Fremdenverkehr Homepage  Über uns  Magazine  Kontaktadressen  druckbereich  links  stl   
  rss feed und gadgets  Sitemap  Suche   
SchriftgrößeStandardschriftKleine SchriftMittlere Schrift
Zu my.pugliaimperiale.com hinzufügen ZU MY.PUGLIAIMPERIALE.COM HINZUFÜGEN
Was unternehmen Reise organisieren Multimedia
Die Geschichte
Das Gebiet
Die Städte
Kunst- und Geschichtsschätze
Schlösser
Kathedralen,Kirchen und Wallfahrtsorte
Denkmäler
Museen
Palazzi und historische Wohnsitze
Archäologische Standorte
Naturalistische Standorte
Ortschaften
Reiserouten
 
   
Sie sind hier: Home > Wohin reisen > Kunst- und Geschichtsschätze  > Kathedralen,Kirchen und Wallfahrtsorte  > Basilika Santo Sepolcro
Druckbare VersionDruckbare Version Basilika Santo Sepolcro Barletta
Per E-Mail sendenPer E-Mail senden
BASILIKA SANTO SEPOLCRO BARLETTA
XI-XII Jahrhundert
 Kathedralen,Kirchen und Wallfahrtsorte
 Die Stadt   Sonstige Güter in der Stadt
corso giuseppe garibaldi 77 - Barletta (Bat)
Tel.: 0883 531782
Web E-Mail
Diesen Ort auf der Karte ansehen
Die ältesten Zeugnisse für die Kirche S. Sepolcro gehen auf das Jahr 1061 zurück: In einem Schreiben des Erzbischofs Bisanzio ist von einigen Zugeständnissen und Privilegien die Rede, die der Kirche, die bereits im Vorort S. Sepolcro existierte, gewährt wurden.
Fest steht, dass die derzeitige Kirche auf einer anderen, älteren Kirche gebaut wurde, die sich außerhalb der Stadtmauern ("extramoenia") befand. Im Jahre 1162, während der Zeit der Normannen, kam es zu einer Erweiterung der Stadtmauern, wodurch sich das Gebäude innerhalb der Mauern befand ("intramoenia").
Die Kirche befindet sich an einer Stelle, an der zwei wichtige Straßen zusammen führen: Die eine nach Canosa, die andere nach Salpi in Verbindung mit der Via Francigena, die die Pilger auf ihrem Weg ins Heilige Land zurücklegten; sie wurde somit zu einem wichtigen Knotenpunkt für Kreuzritter und Pilger, denen in dem neben der Kirche befindlichen Pilgerheim Kost und Logis geboten wurde.
Im sechzehnten Jahrhundert wurde sie an den Malteserorden angeschlossen. Ihre architektonische Struktur ist im apulisch-romanischen Stil des 12.-13. Jahrhunderts gehalten und weist orientalische und burgundische Einflüsse auf.
 
 
  REISEROUTEN, GEBIET UND GESCHICHTE
Schlösser und Kathedralen
Das Gebiet

Auf den Spuren Friedrichs II. von Hohenstaufen
Historische / kulturelle Reiseroute

Schätze aus dem Meer und Unterwasserarchäologie im kaiserlichen Apulien
Archäologische Reiseroute

 
  EMPFOHLENE ZEIT:  
  20 Minuten   
  TAGE UND UHRZEITEN:  
Täglich geöffnet

Uhrzeiten der Gottesdienste

  EINTRITTSKARTE:  
Kostenlos



VORHANDENE DIENSTLEISTUNGEN:

Besichtigungen mit Führung
   
 
Agenzia per l'Occupazione e lo Sviluppo dell'area Nord Barese Ofantina - s.c.a r.l.
Partita Iva 05215080721
Puglia Imperiale – Sede: Corso Cavour, 23 - Corato (BA) Italy
Tel. 080.4031933 - Fax 080.4032430
Europäische Union Wirtschafts- und Finanzministerium Amt für Beschäftigung und Entwicklung des Gebiets Bari Nord / Ofantina Region Apulien Staatliches italienisches Fremdenverkehrsamt Homepage
 
Credits
Verwendete Ausdrücke
Privacy Policy